Der Verein

„Es ist auf Dauer unerträglich, immer das Opfer zu sein.
Umgekehrt kann man nicht ständig der Täter sein.“

Dieses Zitat nimmt unser Verein zum Anlass, den Austausch zwischen Juden und Christen zu fördern und zu stärken. Was gestern war, wird nicht vergessen. Trotzdem soll auch die Gegenwart, und besonders die Zukunft, mit in den Fokus der Vereinsarbeit gerückt werden. Seit 1983 arbeiten wir täglich daran.

Ganz besonders möchten wir junge Menschen dazu ermuntern, das Judentum, dessen Leben, Kultur und Geschichte, Stück für Stück näher kennen zu lernen. Durch gemeinsame Kochabende, die Pflege von Friedhöfen und Gebetshäusern oder die Aufklärung über typische Gegenstände der jüdischen Religion wollen wir die Neugier wecken. Toleranz durch Information – das ist unser Ziel.

Willkommen auf den Seiten des Forums Juden – Christen Altkreis Lingen e.V.

 

Präambel zum Forum Juden – Christen Altkreis Lingen e.V.

Im Jahre 1983 gründete Josef Möddel aus Lingen gemeinsam mit Jugendlichen der Kirchengemeinde St. Josef Laxten den Arbeitskreis Judentum – Christentum, dem sich schon bald auch Mitglieder aus Freren, Lengerich und anderen Gemeinden des Altkreises Lingen anschlossen.

Dank des persönlichen Engagements seiner Mitglieder hat der Arbeitskreis in den fast zwei Jahrzehnten seines Bestehens vieles erreicht und in der Öffentlichkeit ein hohes Maß an Ansehen erworben.

Das am 18. April 2001 im Sitzungssaal des Rathauses zu Lingen gegründete Forum Juden-Christen Altkreis Lingen e.V. fühlt sich den Zielen und Idealen des Arbeitskreises Judentum-Christentum verpflichtet und wird dessen fruchtbare Arbeit verstärkt und auf breiterer Basis fortsetzen.